Ekel!

Am Montag haben wir auf die erfolgreiche Prüfung vom Lord angestoßen und nebenbei auch auf unserem Balkon lecker gegrillt. Grillen ist ja sowieso eines unserer größten Hobbies. Lecker Totes Tier in viel Soße ertränken und wegschnabulieren. Yummy.
Jedenfalls war ich gerade dabei ein leckeres Steak zu essen, als mir irgendwas komisch vorkam. Der Geschmack war leicht säuerlich und als ich mir das Fleisch daraufhin genauer angesehen habe, sah das auch irgendwie unlecker grau aus. Bah. Da wurde mir echt ein bißchen anders. Das Fleisch habe ich daraufhin entsorgt und satt war ich auch irgendwie.
Schön, dass ich ein  paar Tage vorher einen Bericht gesehen habe, indem Grillfleisch getestet wurde. Da wurden ganz viele Fleischstücken gefunden, die schlecht waren. Normalerweise riecht man das ja, wenn Fleisch schlecht ist, aber wenn es mariniert ist, dann ist da nix mehr mit riechen. An den Bericht musste ich jedenfalls denken und da war ich dann erst recht satt.

In Zukunft gibts hier jedenfalls kein abgepacktes Grillfleisch vom Discounter mehr, sondern nur noch frisches von der Fleischtheke!

Mich schüttelts immernoch, wenn ich daran denke.

6 Kommentare zu „Ekel!“

  • Der Lord:

    Ich will ja gar nicht wissen, wie viel verdorbenes Fleisch ich in mich hineingestopft habe seit dem ich wieder Fleisch esse. Ist wohl mal wieder Zeit für eine vegetarische Phase ;O)

  • Sie können froh sein, dass das fleisch schon so schlecht war, dass Sie es zumindest beim essen gleich gemerkt haben.
    es geht doch nichts über “do it yourself”. macht zwar ein bisschen arbeit, wenn Sie das fleisch selbst einlegen, aber dann wissen Sie wenigstens, was auf den teller kommt. :)

  • olli:

    genau deswegen mariniere ich selbst. genau deswegen!

  • Bea:

    Igitt, das habe ich auch gesehen. DIe verkaufen das ganz dreist, bisschen Marinade drüber und gut. Man sollte wirklich nur frisches, unmariniertes Fleisch kaufen

  • BB:

    Tja Jule, Discounterfleisch haben wir uns auch schon längst abgewöhnt.
    Wir gehen immer zum Fleischer und legen das Zeug dann selbst in Bier und Zwiebeln (aus dem Garten) ein .. da weiß man was man hat und kann mit ruhigem Gewissen genießen.
    Wie kann es auch sein, für ein Paar Euronen einen Batzen Fleisch kaufen zu können, da muss ja ein Haken dran sein!

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Uwe:

    Wer fertig mariniertes Fleisch kauft, nimmt doch das Risiko bewusst in Kauf.
    Also: schön, wie früher, selber marinieren, dann klappts auch mit dem Nachbarn – ach nee, das war ja was anderes, oder?

Kommentieren